Darmbakterien aufbauen – wenn die Darmflora aus ihrem natürlichen Gleichgewicht geraten ist

D

er Darm ist nicht nur das längste, sondern auch das am meisten unterschätzte Organ des menschlichen Körpers. Funktioniert er nicht richtig, ist die Nährstoffaufnahme eingeschränkt. Das raubt Dir Energie und kann auf lange Sicht sogar einen gefährlichen Nährstoffmangel verursachen. Gleichzeitig ist der Darm der Sitz des Immunsystems. Wenn Du oft krank wirst und ständige Verdauungsbeschwerden hast, liegt die Vermutung einer gestörten Darmfunktion nahe.

Im Grund genommen ist der Darm nicht mehr als ein durchlässiger Gewebeschlauch. Alles steht und fällt mit der Darmflora – dem sogenannten Mikrobiom. Das sind Bakterienstämme, die Deinen Körper im Kampf gegen schädliche Erreger und bei der Verwertung von Nährstoffen unterstützen. Doch die Darmflora ist empfindlich. Stress, Medikamente und eine unausgewogene Ernährung bringen sie aus dem Gleichgewicht. Unterstützt Du Deinen Körper nicht aktiv beim Aufbau von Darmbakterien, kann seine Darmflora nur schwer wieder regenerieren.

Wie kann ich die gesunden Darmbakterien wieder aufbauen?

Die gute Nachricht: Du kannst Deinem Körper beim Aufbau der Darmbakterien helfen. Die schlechte Nachricht: Das erfordert in der Regel viel Geduld. Denn die guten Bakterienstämme müssen sich erst wieder in Deinem Darm ansiedeln und brauchen anschließend viel Zeit, um auf ihre ursprüngliche Größe heranzuwachsen. Die folgenden Maßnahmen drei Maßnahmen helfen Dir dabei, die gesunden Darmbakterien wieder aufzubauen.

Darmsanierung – unbedingt notwendig?

Die Darmsanierung ist eine vollständige Grundreinigung Deines Darms. Sie erfolgt in drei Schritten:

  • Darmreinigung: Das ist der unangenehmste Teil. Durch eine Darmspülung wird Dein Darm komplett entleert.
  • Entgiftung: Die Zufuhr von entgiftenden Mineralstoffen entfernt Giftstoffe und schlechte Bakterien aus Deinem Darm.
  • Aufbau der Darmflora: Jetzt folgen alle Maßnahmen, die wir Dir im weiteren Verlauf dieses Artikels erklären.

Es gibt keine wissenschaftlichen Beweise dafür, dass eine Darmsanierung für den Wiederaufbau einer gesunden Darmflora notwendig oder überhaupt hilfreich ist. Doch es gibt viele positive Erfahrungsberichte. Falls Du diese Methode in Erwägung ziehst, solltest Du das zuvor mit Deinem Arzt besprechen.

Darmbakterien aufbauen durch die richtige Ernährung

Die Ernährung spielt beim Wiederaufbau der Darmflora eine Schlüsselrolle. Du solltest auf alle Lebensmittel verzichten, die sich ungünstig auf das Mikrobiom auswirken. Gleichzeitig kannst Du Deinem Körper Nährstoffe geben, die den gesunden Darmbakterien beim Wachstum helfen.

  • Darauf solltest Du verzichten: Zucker ist der größte Feind einer gesunden Darmflora. Warum? Weil er die Lebensgrundlage für schlechte Bakterien und Pilze darstellt, die das empfindliche Gleichgewicht Deiner Darmflora stören. Verzichte auf Zucker und alle stark verarbeiteten Lebensmittel mit vielen künstlichen Zusätzen – zum Beispiel süßes Gebäck oder Fertigprodukte. Auch gesättigte Fettsäuren gilt es weitestgehend zu streichen.
  • Das solltest Du essen: Ballaststoffe sind unverdauliche Nahrungsbestandteile. Sie funktionieren wie Futter für gesunde Darmbakterien. Beim Aufbau der Darmflora solltest Du Dich möglichst ballaststoffreich ernähren – mindestens 30 Gramm pro Tag. Dabei kannst Du die Ansiedlung der Darmbakterien durch probiotische Lebensmittel unterstützen. Das sind Lebensmittel, die auf natürliche Weise gesunde Darmbakterien enthalten – zum Beispiel Naturjoghurt, Kefir oder Sauerkraut.

Wichtig – nicht zu viel erwarten: Es ist durchaus möglich, der Darmflora nur mit der richtigen Ernährung wieder zu ihrem natürlichen Gleichgewicht zu verhelfen. Das geht aber nicht von heute auf morgen und erfordert viel Disziplin. Eine dauerhafte Ernährungsumstellung ist der Schlüssel zum Erfolg.

Stress vermeiden

Übermäßiger körperlicher und geistiger Stress wirkt sich negativ auf Deinen gesamten Organismus aus. Besonders der Darm wird dadurch sehr in Mitleidenschaft gezogen. Warum? Weil das Stresshormon Cortisol Entzündungen im Darm verstärkt. Das schädigt die Darmschleimhaut und lässt gesunde Darmbakterien nach und nach absterben. Ergänzend zu einer gesunden Ernährung ist es wichtig, Stress zu vermeiden und Entspannung aktiv zu fördern.

Sport ist das bewährte Mittel für beide Ziele. Eine intensive Trainingseinheit baut Stress ab. Danach kannst Du Dich wunderbar entspannen. Ergänzend empfiehlt sich die Anwendung von  Entspannungsmethoden, wie zum Beispiel das autogene Training, die progressive Muskelrelaxation oder einfache Meditationsübungen.

Darmbakterien einnehmen – Probiotika für eine schnelle Ansiedlung der Darmbakterien

Probiotika helfen Dir dabei, den Wiederaufbau der Darmflora zu beschleunigen. Das sind Nahrungsergänzungsmittel, die gesunde und lebensfähige Darmbakterienstämme enthalten. Kurz gesagt: Damit kannst Du Darmbakterien einnehmen und selbst für die Ansiedlung der gesunden Bakterienstämme sorgen. Wichtig ist, dass Du dafür ein hochwertiges Präparat verwendest. Billige Massenprodukte haben oft eine ungünstige Zusammensetzung und enthalten unnötige Füll- und Zusatzstoffe. Wissenschaftlichen Untersuchungen zufolge kann sich das sogar negativ auf Deinen Darm auswirken.

PROBIOTIC wurde in Zusammenarbeit mit führenden Darmexperten entwickelt und von japanischen sowie deutschen Forschungspartnern und akademischen Institutionen klinisch geprüft. Das Präparat folgt dem human biotic pattern. Das ist eine einzigartige Zusammensetzung aus menschlichen Darmbakterien und hochwertigen Präbiotika – ganz ohne nutzlose Hilfs- und Zusatzstoffe. So hilft Dir POBIOTIC dabei, die Darmbakterien schnell aufzubauen und langfristig von den positiven Auswirkungen einer gesunden Darmflora zu profitieren – dazu zählen mehr Energie, ein stärkeres Immunsystem und weniger Verdauungsbeschwerden.

  • Starke menschliche Darmbakterien: PROBIOTIC enthält die Darmbakterien, die auch auf natürliche Weise in Deinem Darm vorkommen – und die sind sehr durchsetzungsfähig. Sie entziehen den schlechten Bakterien die Lebensgrundlage und beschleunigen den Wiederaufbau Deiner Darmflora.
  • Hochwertige Präbiotika: Um das Wachstum der Bakterienstämme zu beschleunigen, enthält POBIOTIC ausgewählte Präbiotika – Akazienfaser und Nutriose. Das sind Ballaststoffe, die den guten Darmbakterien als Nahrung dienen und eine schnelle Ansiedlung begünstigen. Auf Inulin verzichten wir bewusst. Dieses Präbiotikum wird sehr schnell fermentiert und verursacht dann Blähungen und Durchfall.
  • Magensaftresistente DRCaps®: Spezielle Hartkapseln sorgen dafür, dass die gesunden Darmbakterien unbeschadet im Darm ankommen und dort ihre Wirkung entfalten.
  • Ständige Laborkontrolle: Die in PROBIOTIC enthaltenen Bakterienstämme unterliegen einer ständigen Laborkontrolle. Durch regelmäßige mikroskopische Untersuchungen stellen wir sicher, dass wir unsere hohen Qualitätsstandards dauerhaft halten können.
PROBIOTIC - human biotic pattern
PROBIOTIC - human biotic pattern
PROBIOTIC - human biotic pattern
PROBIOTIC - human biotic pattern
PROBIOTIC - human biotic pattern
PROBIOTIC - human biotic pattern
PROBIOTIC - human biotic pattern
PROBIOTIC - human biotic pattern
PROBIOTIC - human biotic pattern

SMART PROTEIN - Hochreine Proteinversorgung auf Basis kristalliner Aminosäuren - vegan

€39,95
View Details

Weiterführende Literatur

1 Jan Koolman, Klaus Heinrich Roehm: Color Atlas of Biochemistry. 3. Ausgabe, Thieme 2012. ISBN 978-3-13-169693-9.

2 T. Eriksson, S. Björkman, B. Roth, P. Höglund: Intravenous formulations of the enantiomers of thalidomide: pharmacokinetic and initial pharmacodynamic characterization in man. In: Journal of Pharmacy and Pharmacology. 52, Nr. 7, 2000, S. 807–17. PMID 10933131.