Präbiotika – die Lebensgrundlage der guten Darmbakterien

Ständige Verdauungsbeschwerden, ein geschwächtes Immunsystem und ein spürbarer Energieverlust. Diese Beschwerden sind eng miteinander verbunden und treten bei immer mehr Menschen auf. Die Ursache liegt meistens im Darm – genauer gesagt in einer gestörten Darmflora. Warum die Darmflora für die Gesundheit und das allgemeine Wohlbefinden so wichtig ist und welche Rolle Präbiotika bei der Linderung der genannten Beschwerden spielen, erklärt Dir der folgende Beitrag.

Das Mirkobiom – was ist die Darmflora?

Die Darmflora – auch als Mikrobiom bekannt – ist eine Ansammlung von Mikroorganismen auf der Darmschleimhaut. Der Darm ist eigentlich nur ein durchlässiger Schlauch, über den aufgespaltene Nährstoffe ins Blut gelangen. Trotzdem wird er als „Sitz des Immunsystems“ bezeichnet. Das liegt daran, dass die Darmbakterien dort zu Hause sind. Sie…

  • ...unterstützen Dein Immunsystem: Die Darmbakterien produzieren Milchsäure, die sich wie eine Schutzschicht über Deine Darmschleimhaut legt. Dadurch hindern sie Krankheitserreger daran, über die Darmwand in den Blutkreislauf zu gelangen. Sie werden einfach ausgeschieden.
  • ...erleichtern die Verdauung: Die Magensäure kann nicht alle Nahrungsbestandteile zersetzen. Einige Nährstoffe werden erst im Darm freigesetzt, nachdem die Darmbakterien sie aufgespalten haben – darunter auch lebenswichtige Vitamine und Mineralstoffe. So sorgt eine gesunde Darmflora dafür, dass Dein Körper alle Lebensmittel vollständig verwerten kann.
  • ...verbessern Energiegewinnung: Zu den schwer verdaulichen Nährstoffen zählen auch die Ballaststoffe. Das sind unsere Präbiotika. Die guten Darmbakterien spalten sie auf und setzen dadurch kurzkettige Fettsäuren frei. Einen Teil davon benötigen sie selbst als Nahrung. Der Rest kommt Deinem Körper in Form von Energie zugute.

Die wichtigsten Darmbakterien heißen Laktobazillen und Bifidobakterien. Sie sind für die Bildung der schützenden Milchsäureschicht zuständig und halten schlechte Bakterien aus Deinem Darm fern. Durch viel Stress, eine unausgewogene Ernährung mit wenig Ballaststoffen und die Einnahme von Antibiotika werden die guten Darmbakterien krank und sterben ab. Dann kann die Darmflora ihre Aufgaben nicht mehr richtig erfüllen. Die schlechten Darmbakterien nehmen Überhand – Deine Darmflora gerät aus dem Gleichgewicht.

Nahrung für die Darmflora – Was sind Präbiotika?

Das Fehlen von Präbiotika ist eine häufige Ursache für eine ungesunde Darmflora. Denn diese unverdaulichen Nahrungsbestandteile bilden die Lebensgrundlage der guten Darmbakterien. Enthalten sind sie zum Beispiel in Zwiebeln, Knoblauch, Artischocken oder Roggen-Produkten. Wenn Du nicht genug davon isst, können die Darmbakterien wortwörtlich verhungern. Dann gerät Deine Darmflora aus Ihrem natürlichen Gleichgewicht und es kommt zu den genannten Beschwerden. Aber keine Sorge. Das Gleichgewicht lässt sich wiederherstellen – und zwar durch die Kombination aus Probiotika- und Präbiotika-Produkten.

Was sind Probiotika? Probiotika sind lebende Mikroorganismen, die in Lebensmitteln wie Naturjoghurt, Kefir oder Sauerkraut vorkommen. Über die Nahrung aufgenommen, können sie sich in Deinem Darm ansiedeln und Deiner Darmflora wieder zu ihrer ursprünglichen Stärke verhelfen. Durch die Einnahme Präbiotika stellst Du sicher, dass die guten Darmbakterien ausreichend Nahrung haben und sich schnell vermehren können.

Präbiotika kaufen: PROBIOTIC für einen schnellen Aufbau einer gesunden Darmflora

Wenn Du nicht jeden Tag Sauerkraut und Zwiebeln essen möchtest, kannst Du Dich einem Nahrungsergänzungsmittel bedienen, das Probiotika und Präbiotika miteinander vereint. PROBIOTIC hat eine einzigartige Zusammensetzung, die Dir kein anderes Präparat bietet – das human biotic pattern. Das ist eine Kombination aus menschlichen Darmbakterien und hochwertigen präbiotischen Ballaststoffen, die von führenden Darmexperten entwickelt wurde. Sie ist auf eine maximale Wirksamkeit für alle Aufgaben des Darms zugeschnitten.

Die enthaltenen Darmbakterienstämme sind perfekt an die Eigenschaften des Menschen angepasst. Sie können sich schnell in Deinem Darm ansiedeln und den schlechten Darmbakterien die Lebensgrundlage entziehen. Präbiotika in Form von Akazienfaser und Nutriose sorgen dafür, dass sich die guten Bakterien schnell vermehren und das Gleichgewicht Deiner Darmflora wiederherstellen können. Das kann spürbare positive Auswirkungen auf Deine Lebensqualität haben: Blähungen und Durchfall verschwinden, Dein Immunsystem wird stärker und Du bekommst von Tag zu Tag mehr Energie.

Weitere Faktoren, die PROBIOTIC besonders machen:

  • Echte menschliche Stämme – klinisch bestätigt: PROBIOTIC enthält ausschließlich menschliche Bakterienstämme, wie sie auch auf natürliche Weise in Deinem Darm vorkommen. Sie wurden von akademischen Institutionen und Forschungspartnern aus Deutschland und Japan charakterisiert und klinisch untersucht.
  • Frei von Füll- und Zusatzstoffen: Viele Hersteller versetzen ihre Probiotika mit unnötigen Füll- und Zusatzstoffen, die keinen positiven Einfluss auf Deinen Darm haben. PROBIOTIC setzt auf Nachhaltigkeit und verzichtet komplett auf unnötige Zusätze – nur menschliche Darmbakterienstämme und hochwertige Präbiotika.
  • Magensaftresistente DRCaps®: Du bekommst PROBIOTIC in Form von DRCaps®. Das sind spezielle Hartkapseln, denen die Magensäure nichts ausmacht. Sie sorgen dafür, dass die guten Bakterien Deinen Darm unbeschadet erreichen.
  • Dauerhafte Laborkontrolle: PROBIOTIC bietet Dir hohe Qualitätsstandards. Die können wir langfristig halten, weil wir unsere Bakterienstämme regelmäßig mikroskopisch untersuchen lassen.
PROBIOTIC - human biotic pattern
PROBIOTIC - human biotic pattern
PROBIOTIC - human biotic pattern
PROBIOTIC - human biotic pattern
PROBIOTIC - human biotic pattern
PROBIOTIC - human biotic pattern
PROBIOTIC - human biotic pattern
PROBIOTIC - human biotic pattern
PROBIOTIC - human biotic pattern

SMART PROTEIN - Hochreine Proteinversorgung auf Basis kristalliner Aminosäuren - vegan

€39,95
View Details

Weiterführende Literatur

1 Jan Koolman, Klaus Heinrich Roehm: Color Atlas of Biochemistry. 3. Ausgabe, Thieme 2012. ISBN 978-3-13-169693-9.

2 T. Eriksson, S. Björkman, B. Roth, P. Höglund: Intravenous formulations of the enantiomers of thalidomide: pharmacokinetic and initial pharmacodynamic characterization in man. In: Journal of Pharmacy and Pharmacology. 52, Nr. 7, 2000, S. 807–17. PMID 10933131.